Beim gesunden Huf sind die Hufwand und das Hufbein parallel zueinander. Die weisse Linie ist schmal und von oben bis unten  etwa gleich breit. Das Hufbein, Kronbein und Fesselbein liegen auf einer Linie. Das Hufbein hat ausreichend Platz zur Sohle.



Das Hufbein, Kronbein und Fesselbein sind nicht mehr auf einer Linie, das Hufbein steht steiler als die übrigen Knochen. Die Zehenwand und das Hufbein haben sich voneinander getrennt. Der Abstand von der Hufbeinspitze zum Boden hat sich verringert.



Bei der Hufbeinsenkung rutscht das Hufbein senkrecht nach unten richtung der Sohle. Die Hufwand und das Hufbein bleiben parallel, die weisse Linie jedoch verbreitert sich rundherum, wegen der Positionsveränderung des Hufbeins. Man kann eine Senkung an der Stelle des Kronrandes durch eine Arte Einbuchtung erkennen.



Das Hufbein verändert seine Position nicht, es kommt aber wie bei einer Rotation zu einer Verbreiterung der weissen Linie. Durch die geschädigte Aufhängung des Hufbeinträgers kann es jederzeit zu Rotation oder Senkung kommen. Die Wandrotation ist meist im Zehenbereich verursacht durch vernachlässigung der Hufe.